Stefan Scheich

Stand 2018

Autor

Geboren: 1977 in Essen

Werdegang:

  • 1998 Abitur
  • 1998-1999 Zivildienst
  • 2000-2002: Johannes Gutenberg-Universität Mainz – Filmwissenschaft im Hauptfach
  • 2002-2006: Filmakademie Baden-Württemberg – Studiengang: Film und Medien Studienschwerpunkt: Drehbuch
  • In dieser Zeit auch Teilnahme beim Workshop „SAT.1 Talents – Komisch schreiben“ Dozenten u. a. John Vorhaus, Guy Meredith.
  • Februar 2007: Abschluss des Studiums an der Filmakademie Baden-Württemberg

Projektauswahl in Zusammenarbeit mit Robert Dannenberg

  • 2017 – heute:
    Autor für 2 Folgen Soko Potsdam (Bantry Bay), ZDF
    Autor für RTL Serie „Der Lehrer“ (Sony Pictures)
    Polisher für diverse Folgen der RTL Serie „Bad Cop“ Staffel I (Talpa Germany GmbH)
  • 2016 – 2017: Autor für RTL Serie „Der Lehrer“ (Sony Pictures)
  • 2015 – 2016: Autor für RTL Serie „Der Lehrer“ (Sony Pictures)
  • 2014 – 2015: Headautor / Autor für RTL Serie „Der Knastarzt“ (greenskyfilms / ITV)
  • 2013 – 2014:
    Autor und Polisher für die 5. Staffel der Sat1-Krimiserie „Der letzte Bulle“ (Granada / ITV)
    Headautor / Autor für RTL-Serie „Der Knastarzt“ (greenskyfilms / ITV)
  • 2012: Alleiniger Autor von „Blutwurstblues“ – ein „Letzter Bulle“-Roman, Ullstein Verlag
  • 2008 – 2013: Headautor /Autor für „Der letzte Bulle“, Sat1-Krimiserie a 45 Minuten / Staffel 1-4 (Granada / ITV)
  • 2007: Autor für die Comedy-Show „Kookaburra Show“ Staffeln I – III für Sat1 Comedy. (Life Entertainment GmbH)
  • 2006: Konzeptentwicklung der Krimiserie „Der letzte Bulle“ für greenskyfilms.
  • 2005: Konzeptentwicklung und Serienpilot für Krimi-light Serie „Vassko- Irgendwo im Nirgendwo“

Preise/Nominierungen

  • 2012 Verleihung des deutschen Fernsehpreises in der Kategorie „beste Serie“.
  • 2011 Nominierung für den deutschen Fernsehpreis mit „Der letzte Bulle“
  • 2011 Verleihung des bayerischen Fernsehpreises für „Der letzte Bulle“
  • 2011 Nominierung für den Grimme-Preis mit „Der letzte Bulle“
  • 2010 Nominierung für den Jupiter Award mit „Der letzte Bulle“
  • 2005 Nominierung für den Studio Hamburg Nachwuchspreis mit „Vassko – Irgendwo im Nirgendwo“ in der Kategorie „Bester Kurzfilm“
Print Friendly, PDF & Email